Aktionen

Hauptseite

Aus German Literature Global

Buchcover.jpg
Weltliteratur ist in aller Munde: als ästhetische Wunschvorstellung und zivilisatorische Hoffnung. Doch was ist Weltliteratur und wie entsteht sie? Übersetzungen literarischer Werke zeigen an, wie diese Werke in die Welt kommen, zu interregionalen, internationalen, vielleicht auch globalen Phänomen werden. Direkte Bekanntschaften zwischen Autoren, Übersetzern und Druckern befördern solche Übersetzungen. An ausgewählten Werken dokumentieren die folgenden Karten, Grafiken, Tabellen und Diagramme die Verbreitung von Übersetzungen deutschsprachiger Literatur weltweit. Sie orientieren sich an den Druckorten der Übersetzungen. Zumeist – jedoch nicht immer – geben sie Aufschluss über die Sprache der jeweiligen Übersetzung, ihr Publikum und ein jeweils gruppenspezifisches, lokales, regionales oder nationales Interesse am Text. Die nachstehenden Karten, Graphen und Bibliographien nehmen sämtliche Auflagen der jeweiligen Übersetzungen geordnet nach Autorennamen auf.




Wie man die Karten, Graphen und Bibliographien auswerten kann, in welchem Verhältnis die Übersetzungen zu ihrem Publikum und zu eigenständigen Neudeutungen der jeweiligen Werke stehen, zeigt Sandra Richters Monographie Eine Weltgeschichte der deutschsprachigen Literatur. Wer mehr wissen möchte, schlage dort nach. Ein Ergebnis lässt sich vorwegnehmen: Nicht jedes Werk, das jenseits der Landesgrenzen gelesen wird, verdient den Ehrentitel „Weltliteratur“, aber die globale Verbreitung erhöht seine Chancen darauf.